Spinnen im Garten – Jorō-Gumo 女郎蜘蛛

Trichonephila clavata, auch bekannt als Goldene Radschlange oder Goldene Juwelenspinne, ist eine Spinnenart, die in einigen Teilen Japans vorkommt. Es handelt sich um eine farbenprächtige und auffällige Spinne, die für ihre großen, kreisförmigen, goldenen oder orangefarbenen Radnetze bekannt ist.

Hier sind einige Informationen über Trichonephila clavata in Japan:

  1. Verbreitung: Trichonephila clavata ist in mehreren asiatischen Ländern verbreitet, darunter auch in Japan. In Japan kommt die Art hauptsächlich in den südlichen Regionen vor, insbesondere in den subtropischen Gebieten von Okinawa und den angrenzenden Inseln.
  2. Aussehen: Die Goldene Radschlange ist eine große Spinne mit einer Körperlänge von etwa 2 bis 3 cm bei den Weibchen und etwas kleiner bei den Männchen. Die Weibchen sind größer und haben eine beeindruckende Körperfärbung. Ihr Körper ist golden oder orange mit auffälligen schwarzen und weißen Markierungen. Die Männchen sind in der Regel kleiner und haben eine weniger auffällige Färbung.
  3. Radnetze: Die Goldene Radschlange ist für ihre beeindruckenden Radnetze bekannt, die kreisförmig und groß sind. Diese Netze werden von den Weibchen gewebt, um Beute zu fangen und zu fressen. Die Netze können bis zu einem Meter im Durchmesser erreichen und sind oft an Bäumen oder Sträuchern in offenen oder teilweise geschlossenen Gebieten zu finden.
  4. Beute: Trichonephila clavata ist eine Insektenfresserin und fängt ihre Beute, wie Fliegen und andere Insekten, in den Radnetzen. Sie weben auch spezielle „Stabilimente“ in ihre Netze, die auffällige und symmetrische Muster enthalten können. Es wird angenommen, dass diese Muster dazu dienen, Vögel davon abzuhalten, versehentlich in das Netz zu fliegen und es zu beschädigen.
  5. Verhalten: Die Goldene Radschlange ist eine nachtaktive Spinne und verbringt den größten Teil des Tages in der Mitte ihres Radnetzes, um auf Beute zu lauern. In der Nacht führt sie oft Reparaturen an ihrem Netz durch oder baut ein neues Netz.
  6. Schutzstatus: Obwohl die Goldene Radschlange nicht als gefährdete Art gilt, sind ihre Lebensräume durch Umweltveränderungen und menschliche Aktivitäten bedroht. Der Schutz ihrer Lebensräume ist wichtig, um die Populationen dieser beeindruckenden Spinne in Japan zu erhalten.

Insgesamt ist Trichonephila clavata eine faszinierende und wunderschöne Spinne, die in den südlichen Regionen Japans heimisch ist. Ihre beeindruckenden Radnetze und auffällige Färbung machen sie zu einem bemerkenswerten Teil der natürlichen Vielfalt in Japan.

Bei uns finden sich die Spinnen häufig am Dach und zwischen den Kiefern im Garten.

Please follow and like us:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.svenwaetzold.de/spinnen-im-garten-joro-gumo-%e5%a5%b3%e9%83%8e%e8%9c%98%e8%9b%9b

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz
Ich, Sven Wätzold-Kurihara (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Sven Wätzold-Kurihara (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.