Japanische Wohnungseinrichtung

Wir hatten im Urlaub das große Glück in einem sehr klassich eingerichteten Haus leben zu dürfen. Hierbei handelte es sich um das Haus vom leider schon verstorbenen Opa meiner Freundin.

Das Haus ist eine sehr schöne Kombination aus klassicher japanischer Einrichtung und allen modernen Elektrogeräten die man so braucht. In dem Haus wurde es perfekt geschafft eine Harmonie aus Tradition und Moderne zu schaffen.

Die Möbel / Böden / Wände bis hin zum Garten sind im klassischen Stil gehalten. In der Küche und Bad findet sich aber alles, was man in einem modernen Haushalt benötigt. Die typischen japanischen HighTech Toiletten bis hin zu HighTech Dusche und einer top eingerichteten Küche.

Hier zum Bespiel das Zimmer in dem wir die Zeit dort geschalfen haben:

IMG_20180307_163513

Nun stand bei uns der Umzug in eine größere Wohnung an, da die alte einfach zu klein ist. Also stellt sich die Frage: Wie richtet man sich die neue Wohnung ein. Da die neue Wohnung komplett leer war, konnten wir hier von null starten was die Gestalltung von Böden usw angeht.

Also haben wir uns entschlossen das Schlafzimmer im japanischen Stil aus zu bauen und ein Teil des Wohnzimmer mit einer Schiebetür ab zu trennen und dort auch ein kleines „Japan Zimmer“ zu schaffen. Da meine Freundin Japanerin ist, war es eigentlich klar das wir einen Teil der Wohnung japanisch einrichten.

Also erst mal im Internet schauen, wie sich solch einen Einrichtung in Deutschland umsetzten lässt. Um es gleich zu sagen: Es ist möglich ohne bei den Preisen einen Herzinfakt zu bekommen. Ich hab im Internet die Erfahrung gemacht – steht Japan dran, werden zu 90% Preise aufgerufen die echt frech sind. Ich glaube auch nicht, dass diese Preise durch Zölle und Transportkosten gerechtfertigt sind. Aber wer lange genug sucht, findet auch gute Produkte zu nach meiner Meinung fairen Preisen.

Also mal die Grobe Einkaufsliste:

Aber woher bekommt man das ganze Zeug?

Erst mal haben wir das Glück, dass Düsseldorf nur 20km von der Wohnung entfernt ist. Also ab auf die Immermannstraße und mal in den lokalen Geschäften umsehen was dort zu bekommen ist.

Besonders ob es Adressen gibt von japanischen Handwerkern die solche Projekte auch in Deutschland umsetzten. Meine Freundin konnte auf einer Seite die in japanisch geschrieben ist, tatsächlich einen japanischen Schreiner finden, der solch ein Projekt umsetzten könnte. Leider haben wir nach einer Preisanfrage nie ein Angebot erhalten.

Möbel / Lampen und selbst die Tatami Matten können in Düsseldorf ohne Probleme bestellt werden. Hier hatten wir aber das Problem mit den Lieferzeiten, da wir ja schnell fertig werden wollten. Also dann doch über das Internet und einer genauen Planung welche Tatami wie verlegt werden soll, damit die Optik stimmt.

Verschiedene Verlegemuster sind super beschrieben auf folgender Webseite:

Nach gut 2 Wochen meldete sich die Spedition wann den jemand da ist, um die Tatami Lieferung entgegen zu nehmen. Freude!!!

Es wurde ein handliches Paket von 800kg direkt in die trockene Garage geliefert. Sehr nette Spedition, da normal nur bis Bordsteinkante angeliefert wird.

Aufbau im Zimmer:

wir haben uns für eins der klassischen Muster entschieden, da es im Wohnzimmer auch am besten in den Raum passt.

Tatamin Muster

Die Tatamis sind dabei so angeordnet, dass wenn die Schiebetüre geöffent wird sich ein symetrisches Bild in der Anordnung der Matten ergibt.

IMG_20180516_182717

Nun ist noch zu bedenken, dass der Raum eine Fußbodenheizung hat. Das ist eingentlich nicht so toll für die Tatami, da es sich um ein Naturprodukt handelt sollte die Tatami auch nicht austrocknen und auch nicht feucht werden.

Also ist zu überlegen was man hier macht. Lösung -> der Heizungsbauer hat nun die Heizschleife unter den Tatami auf einen minimalen Durchfluss eingestellt. Bedeutet, dass der Boden nicht auskühlt, aber auch nicht richtig heizt. Die Heizwirkung muss nun durch die restlichen Heizschleifen im Wohnzimmer erbracht werden, wo keine Tatami Matten liegen.

Der kommende Winter wird Zeigen ob das ausreicht.

Des weiteren habe ich die Tatami ohne irgend eine Dampfsperre oder ähnliches auf dem Fußboden verlegt um ein Schwitzen zu vermeiden. Es soll sich ja kein Wasser unter der Tatami bilden.

Um eine ausreichende Belüftung des Boden zu erreichen, wurde die Einrahmung aus Holz mit kleinen Holzleisten unterbaut. So kann die Luft schön unter dem Holz her ziehen und es bildet sich kein Schwitzwasser!

Tatamin Rand

Die Einfassung aus Holz war in allen Räumen nötig, da erstens die Räume nicht zu den Längen der Tatami passen und zweitens ich immer einen Rand zur Belüftung eingerechnet hab.

Für einen schöneren Abschluss zur Wand wurden auf die Eichenplatten Leisten an die Wandseite genagelt. Damit sind dann auch die letzten Ritzen zur Wand hin verschwunden.

IMG_20180517_142203

Die großen Holzplatten wurden so zugeschnitten, dass auf diese Platten jeweils die Schränke gestellt werden konnten. So liegen die Tatami an den Seiten der Räume gegen die Holzplatten und können nicht unkontrolliert durch den Raum wandern.

IMG_20180519_160018

Nach ein paar Monaten haben sie die Tatamis nun auch an ihr neues Zuhause gewöhnt und liegen gut in den Räumen. In den ersten Wochen haben Sie die Tatamis gut 1 – 2 cm noch verschoben. Klar – es ist ein Naturprodukt.

Im Wohnzimmer ist so ein schöner Raum zum lesen und mit zwei Gäste Futon auch super als Gästezimmer geeignet.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.svenwaetzold.de/japanische-wohnungseinrichtung

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com